Klassen 1 waren bei „MIROLA im Zauberwald“

Traditionsgemäß führen wir in der allerersten Schulwoche mit unseren Erstklässlern eine ganz besondere Eingangsdiagnostik durch. Dabei werden wir von engagierten Studenten der Uni Erfurt unterstützt. An dieser Stelle ein Dankeschön für das Vorbereiten und Durchführen des Verfahrens.
Es handelt sich dabei um ein Beobachtungsverfahren aus dem Finken-Verlag. Hier wird das Verfahren so beschrieben: 
„Mirola ist eine kleine Hexe von 100 Jahren, die endlich lesen lernen möchte. Im Spiel werden die Kinder zu Akteuren, die Mirola helfen, in die Schule zu kommen. Der Klassenraum wird zum Zauberwald. Auf dem Weg zur Schule durchqueren die Kinder mit Mirola den Zauberwald und lösen gemeinsam an 6 Stationen Aufgaben, die alle in die Spielhandlung eingebettet sind.Die Spielhandlung ist lebendig gestaltet. Motorische Aufgaben wechseln mit Konzentrationsaufgaben, Anspannungs- mit Entspannungsphasen, auf Gruppenaufgaben folgen Einzelaufgaben. …“
(Quelle: https://www.finken.de/mit-mirola-durch-den-zauberwald.html)

Die Kommentare wurden geschlossen