Die 3. Klassen in Hohenfelden

Wie kommt das Brot zum Bäcker? Wie viel Zeit benötigte man früher um aus Korn Mehl herzustellen? Was haben die Menschen im 16. Jahrhundert den ganzen Tag ohne Handy und ohne Fernseher gemacht?
Diese Fragen stellten sich die Drittklässler, als sie im Freilichtmuseum bei Hohenfelden durch die Mühle und in die alten Häuser gingen.
Um Antworten zu finden erklärten sich die Schülerinen und Schüler dazu bereit, das Handwerk von damals selbst zu erproben. So entstand mit viel Kraft ein wenig Mehl. Mit viel Schweiß ein Haus aus Holz und mit viel Zeit ein bisschen Sahne.
Die Kinder hatten am 7. September viel Spaß, sie lernten aber auch das Kaufhaus und den Bäcker um die Ecke ganz neu zu schätzen. Einblicke in die Arbeitsgänge gibt es hier.

Die Kommentare wurden geschlossen